Gladbacher Bank trotzt Niedrigzinsphase

18.05.2017 - Gladbacher Bank

"Ein wieder vergleichbar sehr ordentliches Ergebnis, trotz Niedrigzinsphase", berichtete Vorstandssprecher Hans-Peter Ulepić gestern in der Hauptversammlung der Gladbacher Bank den Aktionären.

Insgesamt konnte die Gladbacher Bank langfristige Baufinanzierungsdarlehn von insgesamt € 319 Mio. neu zusagen, ein Spitzenergebnis. Dies ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 36 Prozent.

Es wurde mit 1,10 Prozent ein wieder überdurchschnittliches Betriebsergebnis erreicht. „Der Maßstab zur Messung unseres Marktanteils ist schon lange nicht mehr die Höhe der Bilanzsumme, sondern das betreute Kundenvolumen, erklärt Ulepić.“. Das betreute Kundenvolumen beträgt mittlerweile ca. € 3,1 Mrd. Die Gladbacher Bank konnte im schwierigen Marktumfeld das gute Vorjahres-Nachsteuerergebnis halten. Deshalb werden die Aktionäre neben der Standarddividende von 12 Euro je Aktie auch wieder eine Bonuszahlung von 2 Euro erhalten.

Im Anschluss begeisterte Markus Gürne, Leiter der ARD-Börsenredaktion, mit seinem Vortrag die Aktionäre und Gäste. Markus Gürne schöpfte aus seiner umfassenden weltpolitischen Erfahrung. Ob er über die Eurokrise sprach, die wirtschaftlichen Möglichkeiten und Entwicklungen in Indien oder über die Demokratisierungsbewegungen der arabischen Welt – seine persönlichen Einblicke und Eindrücke sorgten für eine spannende Atmosphäre im Saal.