Verabschiedung in den Ruhestand

Nach 79 Jahren ...

Im Rahmen unserer diesjährigen Betriebsversammlung wurden Herr Josef Schnock und Heinz-Willi Weilert von Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Herr Josef Schnock begann seine Laufbahn am 01.08.1970 bei der damaligen Spar- und Kreditbank Rheydt eGmbH. Im Jahr 1980 wurde Herr Schnock zum Leiter unserer Zweigstelle in Steinhausen ernannt. Dort war er bis zum Umzug der Filiale nach Korschenbroich eine feste Größe und ein wichtiger Ansprechpartner für alle Steinhausener. Im November 2003 erteilte die Bank Herrn Schnock Handlungsvollmacht. Vor seinem Ruhestand war es ihm ein persönliches Anliegen, den Umzug der Filiale nach Korschenbroich und die damit verbundene Übergabe der Leitung an Herrn Markus Biermann, zu begleiten. Nach nun mehr als 46 Jahren geht Herr Schnock in seinen wohlverdienten Ruhestand.

Herr Heinz-Willi Weilert trat am 01.10.1983 in den Dienst unseres Hauses ein. Bereits im Januar 1989 wurde Herrn Weilert Handlungsvollmacht erteilt. Nur 10 Jahre später ernannte die Bank Herr Weilert zum Leiter unserer Hauptstelle. Darüber hinaus erhielt er die Prokura. Viele seiner Kunden hat er fast über seine gesamte Zeit als „Gladbanker“ betreut. So kam es mehrfach vor, dass er Kunden von der Sparkontoeröffnung als kleines Kind bis hin zur ersten Baufinanzierung betreut hat. In den letzten 4 Jahren konzentrierte Herr Weilert sich als Vorstandsbeauftragter für das Privatkundengeschäft mehr und mehr auf strategische Themen und stellte die Weichen für die Zukunft in den Bereichen „Family-Banking“ und „Jugendmarkt“. Die letzten Monate nutzte Herr Weilert, um jeden seiner Kunden persönlich in die Hände seiner Nachfolger zu übergeben.

Der Vorstand bedankt sich bei beiden ganz herzlich für die jahrelange gute Zusammenarbeit und wünscht den Ruheständlern für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit.

v.l.n.r. Sven Witteck, Heinz-Willi Weilert, Josef Schnock, Heinz-Josef Born, Hans-Peter Ulepic